Home
  Über die Schule
  Terminplan
  FOS
  BOS
  Unterrichtsfächer
  Fachpraktische Ausbildung
  Verwaltung
  Beratung
  Gremien
  QmbS
  FOS/BOS-Lexikon
  Links
  Downloads
  Kontakt
FACHBEREICHE

Die fachpraktische Ausbildung im Wirtschaftszweig der Fachoberschule

Betreuungslehrer
StR G. Bedenikovic

Aufgaben und Ziele in der Ausbildungsrichtung Wirtschaft

Schüler der Ausbildungsrichtung Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege durchlaufen an der Fachoberschule Kulmbach in einem Schulhalbjahr einen wirtschaftlichen Teil in einer Firma oder Bank und im anderen Halbjahr einen Verwaltungsteil in einer Behörde. Sie sollen im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten Einblicke in die Organisation der Ausbildungsstelle erhalten, Informations- und Kommunikationssysteme, kaufmännische Steuerung und Controlling oder Marketing im Betrieb kennen lernen. Die Auswahl dieser Lerninhalte geschieht im Einvernehmen zwischen Schule und Ausbildungsstelle. Modifikationen aufgrund betriebsspezifischer Gegebenheiten sind möglich.

Im zweiten Teil des Praktikums erhalten die Schüler im Unterschied zum privatwirtschaftlichen Bereich Einblicke in den Aufbau verschiedener Behörden wie Stadt- oder Gemeindeverwaltungen, Justiz- oder Finanzverwaltungen. Die Einteilung der Schüler auf die einzelnen Praktikumsstellen erfolgt durch die Schule, wobei Wünsche der Schüler berücksichtigt werden können.

 Formular: Praktikumswünsche (Wirtschaft) für das Schuljahr 2012/13 (PDF)

↑ Seitenanfang

 

Die fachpraktische Ausbildung im Sozialzweig der Fachoberschule

Betreuungslehrer
OStR P. Deichsel

Aufgaben und Ziele in der Ausbildungsrichtung Sozialwesen

Schüler der Ausbildungsrichtung Sozialwesen werden in drei verschiedenen Praktikumsstellen während des Schuljahres in den Bereichen Erziehung, Pflege und Sozialverwaltung ausgebildet. Die Reihenfolge der Praxisstellen könnte z.B. Kindergarten, Krankenhaus oder Altersheim und Gesundheitsamt sein.

Die Schüler sollen Informationen über die innere und äußere Struktur der Einrichtungen erhalten, bei der Erziehungs-, Pflege- und Betreuungsarbeit mitwirken, Aufgaben übernehmen, Beiträge zu einer freundlichen Atmosphäre erbringen, z.B. bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen oder Mithilfe bei Routinearbeiten. Sie sollen weiterhin sich mit ihrem eigenem und fremden Verhalten auseinandersetzen. Wie geht beispielsweise das Pflegepersonal in bestimmten Situationen vor, wie werden mögliche Konflikte gehandhabt?

Eine Reflexion über Erfahrungen und deren Aufarbeitung steht zum Schluss der Ausbildung. Die Einteilung der Schüler auf die einzelnen Praktikumsstellen erfolgt durch die Schule, wobei Wünsche der Schüler berücksichtigt werden können.

 Formular: Praktikumswünsche (Sozialwesen) für das Schuljahr 2012/13 (PDF) 

↑ Seitenanfang

 

Die fachpraktische Ausbildung im technischen Zweig der Fachoberschule

Werkstattausbilder
F. Ramsauer
(Elektrotechnik)
Werkstattausbilder
J. Unger
(Metalltechnik)

Aufgaben und Ziele in der Ausbildungsrichtung Technik

Schüler der Ausbildungsrichtung Technik durchlaufen ihr Praktikum hauptsächlich in den Werkstätten der Berufsschule und Fachoberschule.

Im Elektronikpraktikum werden in der Grundstufe Wirkungsweise und Einsatz von Messgeräten besprochen, die Schüler lernen, wie man (ab) isoliert, lötet und anschließt, es werden elementare elektronische Schaltungen wie Gleichrichter und Verstärker gebaut, logische Schaltungen und Signalarten, Programmierung von Controllern besprochen und durchgeführt. Als Projektarbeit wird beispielsweise eine Alarmanlage gebaut, das Gehäuse lässt sich im Metallpraktikum anfertigen.

Im Metallpraktikum  durchlaufen die Schüler in der Grundstufe (1. und 2. Praktikumsblock) eine  Grundausbildung im Messen, Anreißen, Feilen, Sägen, Bohren, Gewindeschneiden und Blechbearbeiten. Weiterführend kommen verschiedene Fügetechniken hinzu wie z.B. Schweißen, Nieten, Schrauben und Stiften, sowie das Arbeiten mit Dreh- und Fräsmaschinen. In der Ergänzungsstufe (3. Block) wird es den Schülern freigestellt ob sie eine Projekt -arbeit durchführen wollen oder in einem externen Praktikum betriebsspezifische Schwerpunkte kennen zu lernen.

 

 Einblicke in unsere Metallwerkstatt

Ergänzt wird das Praktikum durch Betriebserkundungen und Exkursionen.

Optional ist auch für einen Block ein Baupraktikum bei einem Betrieb oder in einem Architekturbüro möglich.

Formular: Praktikumswünsche (Technik) für das Schuljahr 2012/13 (PDF)

 

↑ Seitenanfang

 

 

 
 
   
Georg-Hagen-Str. 35 | 95326 Kulmbach
Tel. (0 92 21) 693-150 | Fax. (0 92 21) 693-155
E-mail fosbos@bsz-kulmbach.de | www.bsz-kulmbach.de/fosbos