Home
  Über die Schule
  Terminplan
  FOS
  BOS
  Unterrichtsfächer
  Fachpraktische Ausbildung
  Verwaltung
  Beratung
  Gremien
  QmbS
  FOS/BOS-Lexikon
  Links
  Downloads
  Kontakt
FOS

 

Fachoberschule

 

 

Schema FOS - BOS
zum Vergrößern auf Bild klicken

Die Fachoberschule richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die am Gymnasium oder an der Real-, Wirtschafts- oder Mittelschule den mittlerem Bildungsabschluss erworben haben und direkt im Anschluss die Fachhochschulreife erwerben wollen.

Ausbildungsrichtungen
Sie haben bei uns die Wahl zwischen den Ausbildungsrichtungen Sozialwesen, Wirtschaft und Verwaltung und Technik. Die Schulzweige unterscheiden sich dabei zum einen durch verschiedene Profilfächer und Stundentafeln, zum anderen durch die Praktikumsstellen, die in der 11. Jahrgangsstufe durchlaufen werden. Die Wahl des Ausbildungszweiges hängt von Ihren Vorkenntnissen und Neigungen ab. Wir beraten Sie hier gern durch unsere Verwaltungsangestellte, Frau Gödel (0 92 21 693-150), den stellvertretenden Schulleiter, Herrn Schuberth (0 92 21 693-151) oder den Beratungslehrer Achim Stosch. Bei grundsätzlicheren Fragen zur schulischen Ausbildung steht Ihnen auch die allgemeine Schulberatungsstelle Oberfranken unter 09281/1400360 zur Verfügung.

Schulabschluss
Alle drei Ausbildungsrichtungen führen nach der 12. Jahrgangsstufe zur Fachhochschulreife, sie berechtigt, unabhängig vom absolvierten Zweig, zum Studium aller Fächer an Fachhochschulen.

|Zulassungsvoraussetzung und Anmeldung |Ausbildungsrichtungen |Fachpraktische Ausbildung| Abschlüsse|
|Förderangebote|

Aufnahmevoraussetzungen
Mittlerer Schulabschluss und Eignung,
letztere wird nachgewiesen mit einem Schnitt von mindestens 3,5 in den Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik im Zeugnis des mittleren Schulabschlusses.

Die 13. Jahrgangsstufe
Sofern beim Schulabschluss der notwendige Notendurchschnitt erreicht wird (, momentan 2,8), kann die 13. Klasse besucht wird, die mit der fachgebundenen Hochschulreife oder der allgemeinen Hochschulreife abgeschlossen wird. Für die allgemeine Hochschulreife wird dabei der Nachweis einer zweiten Fremdsprache benötigt, der entweder bereits durch das Zehntklasszeugnis der Realschule bzw. des Gymnasiums erfolgt oder bei uns an der Schule durch Wahlpflichtunterricht erworben wird. Eine weitere Möglichkeit ist die Feststellungsprüfung.
In der Regel bieten wir dafür in der 12. Und 13. Klasse Französischunterricht an, seit diesem Schuljahr zusätzlich auch Italienisch.

Für wen ist die 13. Klasse geeignet?
Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler, die die Voraussetzungen für den Besuch der FOS 13 erfüllen auch geeignet, die dort gestellten Anforderungen zu erfüllen. Ob es sinnvoll ist, das zusätzliche Schuljahr zu absolvieren, hängt dabei von den angestrebten Studiengängen ab:
Die fachgebundene Hochschulreife ermöglicht das Studium innerhalb der Fachrichtung an der Universität. Das ist zunächst für Schülerinnen und Schüler aus dem Sozialzweig interessant, weil hier an den Universitäten ein deutlich breiteres Angebot an Studiengängen vorhanden ist als an den Fachhochschulen. Im Technik und Wirtschaftsbereich sind die Studiengänge dagegen ähnlich wie an der FH, daher finden sich hier meist Schüler in der 13. Klasse, die ein Lehramtsstudium anstreben.
Die allgemeine Hochschulreife ist für Schülerinnen und Schüler geeignet, die außerhalb der Richtung ihres Profilfachs studieren wollen. Eine individuelle Beratung in diesen Fragen bietet unser Beratungslehrer, OStR Achim Stosch oder Frau Greim von der Agentur für Arbeit.

|Abschlüsse| |weiterführende Informationen| |Notendurchschnitt errechnen|


 
 
   
Georg-Hagen-Str. 35 | 95326 Kulmbach
Tel. (0 92 21) 693-150 | Fax. (0 92 21) 693-155
E-mail fosbos@bsz-kulmbach.de | www.bsz-kulmbach.de/fosbos